Nacktbaden am Hollerner See (Eching, Bayern)

Anfahrt

Von München aus die B13 Richtung Garching/Hochbrück fahren, dann beim McDonalds nach recht in die St2053 abbiegen. Dann nach 2,5 km vor dem Ortsschild Eching am Straßenrand parken, auf der linken Seite liegt der See.
GPS: N48 17 02.9 E11 36 12.7 (auf Karte anzeigen)

Beschreibung

Auf diesem riesigen Areal, das aus insgesamt 3 Seen besteht wird unter der Woche noch Kiesabbau betrieben. An den Wochenenden ist es hier aber richtig ruhig, weswegen sich wohl auch an diesen Tagen die meisten FKKler einfinden.

Das Publikum ist bunt gemischt, meist aber eher jünger. Der Sicherheitsdienst, der hier um den See patrouilliert macht keine Probleme und toleriert die hüllenlosen Sonnenanbeter. Die Liegeflächen bestehen fast ausschließlich aus Kies, daher ist eine feste Unterlage zu empfehlen. Wer doch lieber grüne Wiese bevorzugt, der findet an dem ersten See ein paar nette Plätze.

Update 2011: Am Hollerner See wird derzeit landschaftsgärtnerisch sehr rege gebaut, es enstehen Wege, Parkplätze und ein Gebäude am See. Anscheinend wird ein Teil der Kiesgrube nun zum Naherholungsgebiet ausgebaut.

Nochmaliges Update aus 2011: Tatsächlich wurde in diesem Jahr damit begonnen, den mittleren See zum Naherholungsgebiet auszubauen. Es wurden Radwege rund den See angelegt, 600 Parkplätze gebaut und in das neu entstandene Gebäude ist die Wasserwacht eingezogen.

Seit 2012 ist die Nutzung des Parkplatzes gebührenpflichtig, hier fallen satte 3,50 EUR an.

Außerdem gibt es seit 2011 einen Kiosk oberhalb des mittleren See, bei Badewetter hat der Kiosk von 14.00-19.00 Uhr geöffnet.

Nördlich des Sees soll eine weitere 3 Hektar große Kiesgrube entstehen, bis 2016 wird der dortige Acker ausgegraben: Das Areal vergrößert sich damit von rund 6 Hektar auf 9 Hektar. Im Jahr 2017 ist dann die endgültige Freigabe der Badeseen durch das Kiesunternehmen geplant.

Bleibt zu hoffen, das hier nicht bald die Massenanstürme einsetzen und diese Oase dem Kommerz zum Opfer fällt. (ds)

Weitere FKK-Möglichkeiten in der Nähe

Weitere Informationen

Kommentare (14):

geschrieben von: Daniel (keine E-Mail Angabe), am: 19.08.2018 - 21:28

Wird jedes Jahr mehr hier, leider!

geschrieben von: Alex (keine E-Mail Angabe), am: 08.08.2018 - 13:59

Wir Pferdebesitzer und Anwohner von Hollern haben überhaupt keine Ruhe mehr! Wir ziehen Autostaus hinter uns her weil ich nicht mehr bereit bin aus dem Weg zu gehen oder mich verscheuchen zu lassen!! Das stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und man muss ich wüst beschimpfen lassen. Parkgebühr muss man NUR am Wochenende bezahlen und die 3,50 Euro wird jeder haben. Mittlerweile kostet überall das Parken und auch ein Freibad ist wesentlich teurer. Sehr, sehr schade für ALLE die nur die Ruhe genießen wollten und mal entspannen wollen. :-( Wenn jetzt wirklich noch der Surfpark kommt kann man nur noch wegziehen von dort.

geschrieben von: Stefan2 (keine E-Mail Angabe), am: 01.08.2016 - 08:03

Juli 2015: Die Beschreibungen stimmen immer noch: Der südl. See ist groß und hat wundervolles Wasser, ist dabei im Gegensatz zum Echinger See nicht überbevölkert und weitgehend naturbelassen. Auch Jugendgrüppchen findet man immer noch, aber sie fielen nicht ins Gewicht. Im Weiden- und Schilfgürtel im Nordwesten Nacktbaden, übrigens NICHT durch Schleichpfade vernetzt. Alles ganz anständig. Null Mücken & Bremsen, nur Libellen. Habe mich pudelwohl gefühlt.

geschrieben von: Jochen (keine E-Mail Angabe), am: 03.07.2013 - 20:17

Und Eva sollte mal einen Rechtschreibkurs besuchen (; Musste den Text 3x lesen, bis ich ihn verstanden habe...

geschrieben von: Timo (keine E-Mail Angabe), am: 02.07.2013 - 23:10

Also ich werde alles in meiner Macht stehende unternehmen das der Hollerner See nicht so ein Hundescheisshaufen wie der Mallertshofener See wird. Der ist ja mittlerweile feste in der Hand asozialer Hundebesitzer, darum mussten wir jetzt zum Hollerner See "flüchten". Ich habe jetzt dort immer Pfefferspray dabei, wenn ein Köter sich nicht zu benehmen weiß, kriegt er ne Ladung zwischen die Augen. Da ich kein Hundeexperte bin und das Verhalten eines auf mich zulaufenden und bellenden Hundes nicht einschätzen kann ist der Einsatz von Pfefferspray dann auch rechtlich durch den Notwehrparagrafen legitimiert. Da kann dann auch Eva nix gegen machen! Wehrt Euch gegen die rücksichtslosen Hundebesitzer!

geschrieben von: eva (keine E-Mail Angabe), am: 01.07.2013 - 11:03

wsolche menschen die meinen anderen lebewesen diesen platz zu verbieten bzw sich als sowas tolles halten das sie sich das recht rausnehmen dürfen sich über diese zu stellen obwohl sie meist lauter dreckiger und nerviger sind wie alles andere sei ist die fehlende tolleranz oder der ignoranz sollten verboten werden..und wenn ich dort solch jemanden begegne wird er den letzten schönen tag an diesem see verbracht haben .von 100 seen in münchen sind knapp 2 für hunde erlaubt also halts maul JOCHEN

geschrieben von: chris (keine E-Mail Angabe), am: 20.09.2012 - 18:57

Wer öfter am See ist und wem wirklich nach Ruhe ist, wird sehr schnell feststellen, dass der naturbelassene mit seinen versteckten Liege und Bademöglichkeiten die beste Wahl bleibt. Wer das dem heutigen Zeitgeist angepasste Flair will wohl eher den/die anderen. Leider nutzen viele die versteckten Liegemöglichkeiten des Sees bereits auch für offene Feuerstellen, Partyähnliches und wahre Raucherexzesse, was letztenendes Kippen- und Müllansammlungen verursacht, weil es jeder seinem Vorgänger einfach gleichtut. Musikbeschallung kann vorkommen. Hunde ebenfalls, aber hierunter gibt es auch wohlerzogene. Fazit: der See hat bereits heute an Charme eingebüst und da es ja auch noch den Echinger See gibt, den man mit "Renaturierung" an das angepasst hat was man sich heute unter Natur so alles vorstellt, kann sich jeder ausrechnen wo das in diesem Fall auch hinführen kann. Vielleicht wird ja aber doch bald ein Themalbad in dessen Nachbarschaft gebaut und für die Parkplätze auch 3,50 verlangt. :-(

geschrieben von: Jochen (keine E-Mail Angabe), am: 16.07.2012 - 07:33

Es gibt 2 Dinge, die nicht so toll sind: Erst mal die Parkgebühr von 3,50 EUR. Das ist eine Frechheit. Zum zweiten gibt es Hundebesitzer, die null Rücksicht nehmen. Dauernd kläffende Hunde. Hunde sollten generell hier verboten werden.

geschrieben von: Berti (keine E-Mail Angabe), am: 16.06.2012 - 00:42

Heute war irgendwie trotz 29 Grad nix los am Hollerner Weiher.

geschrieben von: Susanne (keine E-Mail Angabe), am: 05.10.2011 - 22:44

Also, früher war das Gebiet zwischen Eching und Oberschleißheim mal ein wahres FKK-Eldorado. Leider entwickelt sich der Mallersthofener See immer mehr zum Naherholungsgebiet, der Hollerner See wird ausgebaut und am Alten Echinger See lungern noch noch ein paar Swinger-Paare und Spanner rum. Wirklich schade. Vielleicht entdeckt man ja mal eine neue Kiesgrube in der Gegend.

geschrieben von: Hans (keine E-Mail Angabe), am: 05.10.2011 - 22:37

Hoffentlich ERST in 10 Jahren!

geschrieben von: Dieter (keine E-Mail Angabe), am: 15.08.2011 - 11:18

In zehn Jahren wird wohl nichts mehr von der Idylle dieses Sees übrig sein. Leider!

geschrieben von: Malte (keine E-Mail Angabe), am: 14.08.2011 - 22:49

Status Quo am Hollerner See: Der erste nördlichste der drei Seen ist nicht mehr zum Baden und Sonnen freigegeben (wird an den Wochenenden vom Sicherheitsdienst kontrolliert!). Schade, den dieser ist der ruhigste der Seen. Hier gibt es ausschließlich Kiesflächen. Der mittlere See ist wie hier beschrieben zum Naherholungsgebiet ausgebaut worden. Wasserwacht, Kiosk, mittlerweile viele Besucher und lediglich vereinzelt FKK machen den "Charme" dieses Sees aus. Dafür gibt es hier einen Sandstrand. Der letzte südliche und größte See ist auch noch recht naturbelassen, das Sonnen und Baden ist hier erlaubt. Hier gibt es Kiesflächen und Wiesen und schön versteckte und zugewachsene Liegeplätze. Einziges Manko: Viele Jugendliche!

geschrieben von: Andrea (keine E-Mail Angabe), am: 04.08.2011 - 21:56

Echt schade, das dieses Jahr mit dem Ausbau begonnen wurde. Das nimmt diesem See seinen "einsamen" Charme... Zumindest ist der erste der drei Seen (am Wochenende kein Baggerbetrieb) noch in seinem ursprünglichen Zustand.

Seite: 1

neuen Kommentar verfassen:

Name: *

E-Mail: (kein Pflichtfeld)

Kommentar: *

Spamschutz: *
Wieviel ist zwei plus acht?
(Das Ergebnis bitte als Zahl eingeben)

Eintragen!

* Pflichtfelder Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie das Feld einfach leer!

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion
Die Kommentarfunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu einem Artikel zu schreiben - unmittelbar und ohne vorherige Registrierung. Bitte halten Sie Ihren Kommentar sachlich und fair. stadtgui.de übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, beleidigende, rechtswidrige oder nachweislich unwahre Beiträge zu löschen. Sollte ein Kommentar aus Ihrer Sicht gegen diese Regeln verstoßen können Sie diesen unter mail(at)stadtgui.de melden.