Nacktbaden am Birkensee (München, Bayern)

Anfahrt

Von München aus die Autobahn in Richtung Stuttgart, gleich die zweite Abfahrt ist Langwied. Es gibt zwei Seen mit Liegewiesen, Parkplätzen etc. für textiles Badevergnügen. Hinter den beiden Seen liegt der Birkensee, der ausschließlich für FKK genutzt wird. Großer Parkplatz vorhanden (gebührenpflichtig).
GPS: N48 12 13.9 E11 25 01.2 (auf Karte anzeigen)

Beschreibung

FKK am Birkensee in München: Der Birkensee im Nordwesten von München gehört zur Langwieder Seenplatte und ist ein beliebtes Ziel für unbekleidete Badegäste. Das Gewässer ist mit knapp fünf Hektar kein riesiges Süßwasserareal, allerdings sorgt die Größe für eine intime Atmosphäre, die unter den Fans der Freikörperkultur sehr geschätzt wird.

Nacktsein um den ganzen See herum

Das freizügige Baden und Sonnen ist um den ganzen See herum erlaubt. Es gibt viele lauschige Plätze, die durch eine üppige Natur nur schwer einsehbar sind und für ein ungestörtes Verweilen für Anhänger des textilfreien Badespaßes optimal sind. Der relativ kleine See entstand im Jahr 1938 durch die Entkiesung für die Güterumgehungsbahn Olching-Trudering. Da das Gewässer an seiner tiefsten Stelle lediglich sechs Meter bis zum Untergrund beträgt, erwärmt sich der See im Sommer äußerst zügig, wodurch gerade schnell fröstelnde Badegäste auf ihre Kosten kommen. Wer eine kühlere Erfrischung bevorzugt, kann im benachbarten Lußsee ein erfrischendes Bad nehmen, denn dieser wird durch seine Tiefe von 16 Metern deutlich langsamer erwärmt. Der gesamte See und die umliegenden Wiesen sind seit der Umgestaltung offiziell als Areal für FKK ausgewiesen. Dabei bietet der Birkensee für jeden Geschmack etwas. Ob Familien mit Kindern, Stammgäste, die sich schon seit Jahren dort regelmäßig treffen oder Gelegenheitsbesucher, das Gewässer ist für alle unbekleidete Wasserfreunde geeignet. Die Altersstufen der Besucher variiert. Von jung bis alt ist alles dabei. Schlecht gelaunte oder aggressive Gäste sind eine Seltenheit.

900 Meter langer Sandstrand und wunderschöne Wanderwege

900 Meter des Ufers stehen offiziell den Badegästen zur Verfügung, die zu einem kleinen Teil auch bekleidet kommen. Manchmal fährt sogar ein Verkaufswagen mit Eis und Getränken am Strand vorbei, der für erfrischende Genüsse sorgt und nicht nur Kinderherzen erfreut. Der Ausbau des ursprünglichen wilden Baggersees zum Naherholungsgebiet hat sich gelohnt. Ausgedehnte gepflegte Liegewiesen mit umfangreicher Bepflanzung, saubere Toiletten und zahlreiche ausgebaute Wege machen das Areal zu einem ansprechenden Ausflugsziel für Nudisten. Durch die Umgestaltung ist das kleine Gewässer vom Geheimtipp zum stärker frequentierten FKK-Badesee avanciert. Das weitläufige Gelände bietet diverse schattige Plätze, aber auch für Sonnenanbeter gibt es genügend Fläche. Wer nicht nur baden und entspannen möchte, sollte die Gelegenheit für einen Spaziergang nutzen. Es gilt die herrliche Flora und Fauna des Birkensees und seiner Umgebung zu erkunden. Die Landschaft um den See herum hält mit seinen Biotopen eine vielfältige Natur bereit. Das Gelände ist weitläufig genug, um auch nackig spazieren zu gehen. Das Wasser wird regelmäßig untersucht und hat stets einwandfreie Werte. An sehr heißen Tagen kann es durch die geringe Tiefe des Gewässers zu einem Befall mit Algen kommen, entsprechende Informationen weisen in solch einem Fall direkt vor Ort darauf hin. Durch die angrenzende Autobahn und den Güterverkehr kann es mitunter etwas laut werden.

Anreise zum Birkensee

Der flachste der drei Badeseen ist mit dem Auto über die A8 Richtung Stuttgart zu erreichen. Die Ausfahrt Langwied führt zum paradiesischen Ziel. An Wochenenden mit besonders gutem Wetter können die 2.000 Parkplätze nicht immer für alle Badegäste reichen, da auch Besucher des Langwieder Sees oder des benachbarten Lußsees hier gerne ihr Fahrzeug abstellen. Deshalb gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Um sein Auto unter einem schattigen Platz abstellen zu können, ist eine Anreise in den frühen Morgenstunden zu empfehlen. Wer mit dem Fahrrad kommen möchte, nimmt ab Pasing den Würmtalradweg und fährt bis zur Abzweigung an der Enterstraße. Vom Bahnhof Lochhausen geht es über die Eschenrieder Straße zum Birkensee. Leider ist der Weg zum Idyll nicht ausgewiesen, zur Not nutzt man GPS oder fragt ganz klassisch nach dem Zugang. Eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrrad ist definitiv zu bevorzugen. Die früheren Trampelpfade zum See, die an der Bahnstrecke verlaufen, sind seit einiger Zeit mit stabilen und hohen Gitterzäunen versperrt, um die gefährdeten Biotope der Umgebung ausreichend zu schützen. Deshalb ist ein Zugang darüber leider nicht mehr möglich. (su)

Das Naherholungsgelände "Langwieder See" besteht aus insgesamt 3 Seen. Der letzte von ihnen ist der Birkensee, der ausschließlich für FKK genutzt wird.

Vom einstigen FKK-Geheimtipp ist der abgelegene See zum offiziellen Nacktbadetreff geworden. Mittlerweile ist dieser Platz auch ganz schön überlaufen, es mischt sich aber kein einziger Textiler mehr unters altersmäßig bunt gemischte FKK-Volk.

Große Liegewiesen, sowie lauschige Plätze und schwieriger einsehbare Stellen machen den Birkensee zur idealen FKK-Oase. Sanitäre Anlagen sind vorhanden! (ds)
Weitere Infos...

Weitere FKK-Möglichkeiten in der Nähe

 

Weitere Informationen

Kommentare ():

Es sind noch keine Einträge vorhanden, schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar!
Seite:

neuen Kommentar verfassen:

Name: *

E-Mail: (kein Pflichtfeld)

Kommentar: *

Spamschutz: *
Wieviel ist zwei plus acht?
(Das Ergebnis bitte als Zahl eingeben)

Eintragen!

* Pflichtfelder Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie das Feld einfach leer!

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion
Die Kommentarfunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu einem Artikel zu schreiben - unmittelbar und ohne vorherige Registrierung. Bitte halten Sie Ihren Kommentar sachlich und fair. stadtgui.de übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, beleidigende, rechtswidrige oder nachweislich unwahre Beiträge zu löschen. Sollte ein Kommentar aus Ihrer Sicht gegen diese Regeln verstoßen können Sie diesen unter mail(at)stadtgui.de melden.