Café Frischhut / Café Schmalznudel (München)

Die beliebte Gaststätte Cafe Frischhut ist eine Münchner Legende und vom Viktualienmarkt einfach nicht mehr wegzudenken. Das Café ist bei Einheimischen auch unter dem Namen "Schmalznudel" bekannt, denn eine der Spezialitäten ist natürlich dieses herrlich schmeckende Gebäck.

Die Geschichte des Cafés

Das Café Frischhut gibt es seit dem Jahre 1973 und ist bis heute ein Familienbetrieb in der zweiten Generation. Ursprünglich öffnete es bereits um fünf Uhr und war ein Treffpunkt für übernächtigte Partygänger, die sich auf dem Weg nach Hause mit einer frischen Schmalznudel stärken wollten. Heutzutage öffnet es zwar erst um sieben Uhr, ist jedoch bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. So bietet es mittlerweile 140 Plätze. Übrigens hat das Café Frischhut bis heute keine eigene Webseite - die braucht sie auch nicht, denn die Qualität der angebotenen Speisen spricht für sich. Die Eigentümer Manfred und Andrea Frischhut wissen: Das Café ist beliebt und gut besucht - und das ganz ohne Werbemaßnahmen.

Essen wie bei Oma

Das Café Frischhut konzentriert sich auf nur wenige Spezialitäten, macht diese jedoch dadurch zu einem besonderen Erlebnis. Neben den berühmten Schmalznudeln gibt es Rohrnudeln mit verschiedenen Füllungen, Striezerl und Krapfen. Dazu gibt es frischen Kaffee, der traditionsgemäß in einer Tasse mit altdeutscher Schrift serviert wird. Das ist mehr oder weniger das vollständige Angebot der "Schmalznudel" - aber wer solche Köstlichkeiten serviert, braucht auch nicht mehr! Die Philosophie des Café Frischhut lautet: Nur wenige Sachen anbieten, diese aber besser machen. Und das Konzept funktioniert! Übrigens kann man im Eingangsbereich dem Konditormeister beim Herstellen der berühmten Schmalznudeln zusehen.

Eine Reise in die gute alte Zeit

Wer das Café Frischhut betritt, unternimmt eine Reise in eine vergangene Zeit. Der Nostalgie-Look der zwei Stockwerke wird mit rustikalen Tischen, Blümchentassen, Plüschsofas und Tapeten aus den Fünfzigern perfekt gemacht. Die Wände sind mit Gemälden dekoriert, die ländliche Motive oder Szenen vom Viktualienmarkt zeigen. Natürlich ist es auch möglich, im Sommer draußen zu sitzen und die Sonne zu genießen. Die Besitzer der Schmalznudel sind sehr freundlich, geduldig und gelassen, was auch zur fabelhaften Stimmung im Lokal beiträgt. Die Gäste kommen gerne miteinander ins Gespräch, viele treffen sich hier sogar regelmäßig.

Kurz gesagt: Wer in München ist, sollte auf jeden Fall das Café Frischhut besuchen, ob zur Frühstückszeit oder für den kleinen Snack zwischendurch. Der Ausflug lohnt sich auf jeden Fall. Und wer einmal dort gegessen hat, wird auf jeden Fall immer wieder zurückkommen wollen... Das Café Frischhut ist ohne Zweifel ein echtes Stück München!

Kontakt und Öffnungszeiten

Café Frischhut
Prälat-Zistl-Str. 8
80331 München

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag: 8:00-18:00 Uhr
Sonntag geschlossen

Karte und Anfahrt

Kommentare (0):

Es sind noch keine Einträge vorhanden, schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar!
Seite:

neuen Kommentar verfassen:

Name: *

E-Mail: (kein Pflichtfeld)

Kommentar: *

Spamschutz: *
Wieviel ist zwei plus acht?
(Das Ergebnis bitte als Zahl eingeben)

Eintragen!

* Pflichtfelder Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie das Feld einfach leer!

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion
Die Kommentarfunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu einem Artikel zu schreiben - unmittelbar und ohne vorherige Registrierung. Bitte halten Sie Ihren Kommentar sachlich und fair. stadtgui.de übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, beleidigende, rechtswidrige oder nachweislich unwahre Beiträge zu löschen. Sollte ein Kommentar aus Ihrer Sicht gegen diese Regeln verstoßen können Sie diesen unter mail(at)stadtgui.de melden.