Nacktbaden am Heiligenbergsee (Häfnerhaslach, Baden-Württemberg)

Anfahrt

Häfnerhaslach liegt zwischen Vaihingen / Enz und Eppingen.
GPS: N49 01 32.1 E8 55 43.0 (auf Karte anzeigen)

Beschreibung

Der Waldbadesee Heiligenbergsee liegt sehr idyllisch auf einer Anhöhe inmitten von Weinbergen hinter einem Sportplatz. Hier gibt es keinen ausgeschilderten FKK-Bereich, das Nacktbaden wird jedoch vor allem an der Nordseite des Sees geduldet. Die Liegeflächen sind mit Schilf und Gebüsch zugewachsen und verfügen so über einen natürlichen Sichtschutz. Die kleine Wiese beim Grillhäuschen und der Spielplatz werden hauptsächlich von Textilen genutzt. Besonders unter der Woche ist es am Heiligenbergsee sehr ruhig. Parkmöglichkeiten gibt es beim Vereinsheim des Sportplatzes. (ds)

Weitere FKK-Möglichkeiten in der Nähe

Weitere Informationen

Kommentare (5):

geschrieben von: Raini (keine E-Mail Angabe), am: 02.06.2017 - 08:53

Mal ne kleine Zwischenanmerkung von einem FKKler. Einerseits verstehe ich die Angler anderseits aber auch nicht. Wenn man will gibt es immer ein miteinander. FKKler sind auch nur Menschen wie die Angler auch, beide gehen einem Hobby nach welches eng mit Wasser verbunden ist. Schlimm finde ich wenn sexuelle Aktivitäten stattfinden. Das ist nicht FKK das ist verboten und muss angezeigt werden. Dieses Klientel welches sich immer mehr an den FKK Badestellen breit macht muss aus dem öffentlichen Raum wieder entfernt werden, möglichst mit Polizeigewalt. Da bin ich mit den Anglern auf einer Wellenlänge. Mit FKK hat das nichts zu tun und es bringt die FKK in Verruf, es geht sogar schon soweit dass manche glauben so sei FKK. Das stimmt nicht FKK ist Entspannung, Ruhe, Sorgen fallen lassen und Natur genießen. Nun noch zur Problematik mit den Plätzen: Angler, auch wenn Ihr den See pflegt (was übrigens nicht danach aussieht) Ihr habt nicht das recht jemanden seines Platzes am See zu verweisen, es ist eine Naherholungsanlage, da gilt nicht das Recht des Stärkeren sondern das des ersten, egal ob er/sie nackt ist oder angezogen und wegen eurer Jugendveranstaltungen macht euch mal keine Sorgen, es ist noch kein Kind oder Jugendlicher tot umgefallen oder traumatisiert in die Klapse eingeliefert worden weil er/sie mal nen nackten Menschen gesehen haben, ein Problem machen ausschließlich die Erwachsenen daraus.

geschrieben von: franz (keine E-Mail Angabe), am: 04.09.2015 - 14:46

Auch ich bin seit Jahren ein Fan dieses Sees und geniesse die Möglichkeit des FKK Verweilens.Bin selber seit Jahrzehnten Angler und respektiere deren Toleranz uns Badegaästen gegenüber. Mal abgesehen von häufig geäusserten unverschämten Kommentaren den Anglern gegenüber , die nicht nur viel Geld und Pflege investieren gibt es noch einen ganz wichtigen Aspekt zu erörtern , der nirgendwo , meines Erachtens nach erwähnt ist. Es gibt spezielle Spanner,die nix besseres zu tun haben als sich auf deren Luftmatrazen in unmittelbarer Umgebung von nackt liegenden Frauen auf dem Wasser aufzuhalten. Ins Besondere geht es um einen kräftig gebauten Mann in den 40er Jahren , der dann auch noch frech wird ,wenn man ihn ersucht die gesamte grösse des Sees zum Luftmatrazenseins zu nutzen. Noch gravierender sind Vorkommnisse wie Öffentliches Ornanieren in Anwesenheit von Kindern und Frauen ,die selbstredend ohne männl.Begleitung am See sind. Selbst angehende Geschlechtsakte im Rahmen öffentlicher Befummelung an den Geschlechtsteilen habe ich selber gesehen und die Personen mit einer Anzeige gedroht. Ich habe den Eindruck , das auch diese Verhaltensweisen geduldet werden...sind etwa Verantwortliche mit dabei??? Im Rahmen des Kinderschutzes und der öffentlichen Ordnung sage ich hiermit den entsprechenden Herrschaften den Kampf an. Ich werde jeden den ich bei solcherlei Dingen erwische sofort unter Beiholen der Polizei anzeigen. Lasst Euch das gesagt sein. Für Aktivitäten dieser Art gibt es genügend andere Spielwiesen. Diese haben aber nix mit von der Gemeinde und dem Angelverein gedulteten Badevergnügen zu tun.

geschrieben von: Bernd (keine E-Mail Angabe), am: 28.08.2015 - 07:45

Komme seit Jahren an den See zum Nacktbaden. Leider gibt es in letzter Zeit immer mehr Ärger mit unvernünftigen Badegästen und Hundehaltern. Nehmt bitte alle etwas mehr Rücksicht. Die Angler haben Vorrecht und sind meistens sehr freundlich und warnen die Schwimmer vor Angelschnüren. Der See sollte für alle erhalten bleiben!

geschrieben von: Jens (keine E-Mail Angabe), am: 20.06.2013 - 15:49

Das Nacktbaden bzw. Baden wird nicht wie in der Beschreibung geduldet sondern aller höchstens ertragen. Der See ist Vereinsgewässer des Angelsportverein Sachsenheim-Unterriexingen und als solcher den Anglern vorbehalten welchen ihn pflegen und hegen. Häufig gibt es aber Zeitgenossen die meinen sie hätten das Recht direkt neben Anglern ins Wasser zu steigen und anschließend ihre Bahnen durch die Schnüre zu ziehen. Des weiteren pochen die Damen und Herren Badegäste gerne auf ihre Plätze an denen sie sich räkeln, ihnen sei gesagt - Die Angler sind legitimiert an jedem Platz zu Angeln wo sie möchten! Vereinsmitglieder dürfen jeden Badegast des Platzes verweisen auf dem sie liegen um sich selbst dort zu platzieren! Jeder Angler opfert viel Zeit und bezahlt eine Stange Geld um seinem Hobby an diesem Gewässer nachgehen zu können. Es gibt soviele Gewässer in der näheren Umgebung an denen problemlos (Nackt) gebadet werden kann. Etwas mehr Respekt bitte!

geschrieben von: Tommy (keine E-Mail Angabe), am: 10.05.2013 - 11:47

Am Zugang zum See ist ein Schild angebracht auf dem darauf hingewiesen wird das das Baden verboten ist, zudem finden im Laufe des Jahres einige Jugendverastaltungen statt, man solte sich diesbezüglich mal Gedanken machen.

Seite: 1

neuen Kommentar verfassen:

Name: *

E-Mail: (kein Pflichtfeld)

Kommentar: *

Spamschutz: *
Wieviel ist zwei plus acht?
(Das Ergebnis bitte als Zahl eingeben)

Eintragen!

* Pflichtfelder Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie das Feld einfach leer!

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion
Die Kommentarfunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu einem Artikel zu schreiben - unmittelbar und ohne vorherige Registrierung. Bitte halten Sie Ihren Kommentar sachlich und fair. stadtgui.de übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, beleidigende, rechtswidrige oder nachweislich unwahre Beiträge zu löschen. Sollte ein Kommentar aus Ihrer Sicht gegen diese Regeln verstoßen können Sie diesen unter mail(at)stadtgui.de melden.