Bei Lockerungen endlich wieder ein Wochenende in Hamburg erleben

Durch die Corona-Krise war das Leben in Deutschland in den vergangenen Wochen sehr stark eingeschränkt. Aber durch die vielen Maßnahmen und den zeitweisen Lockdown hat man die Infektionszahlen zuletzt relativ gut in den Griff bekommen. Aus diesen Gründen haben sich die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Bundesländer auf eine Vielzahl von Lockerungen in den kommenden Tagen entschieden. Dazu gehört unter anderem, dass Gastronomiebetriebe unter strengen Vorgaben wieder öffnen dürfen. Die Ausgestaltung der einzelnen Maßnahmen fällt je nach Bundesland ein wenig unterschiedlich aus. In Hamburg gibt es für Restaurants und Hotels noch keine genauen Öffnungstermine. Trotzdem sollten Reisen in verschiedene deutsche Regionen und auch nach Hamburg bald wieder möglich sein. An Programm für einen Besuch der Hansestadt Hamburg wird es dann sicher nicht mangeln.

Die Speicherstadt erkunden

Bei einer kommenden Reise nach Hamburg ist ein Besuch der Speicherstadt eigentlich Pflicht. Schließlich ist die Speicherstadt absolut beeindruckend und hat nicht umsonst gemeinsam mit dem Kontorhausviertel bereits seit 2015 den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes. Bekannt ist die Speicherstadt auch als das weltweit größte Lagerhaus mit einer Gesamtfläche von 26 Hektar. Der Grundstein für die Speicherstadt wurde im Jahr 1883 gelegt und der Bau dauerte danach bis Ende der 1920er Jahre. Eine Besonderheit bei den Gebäuden ist übrigens, dass diese auf zigtausenden Eichenpfählen gebaut worden sind. Heute steht die komplette Speicherstadt unter Denkmalschutz und die vielen Häuser locken mit ihrer neugotischen Backsteinarchitektur viele Besucher an. Knurrt nach dem Besuch der Speicherstadt der Magen, dann findet man hier einen hilfreichen Gastroguide.

HafenCity besuchen

Rund um den Hafen hat sich in Hamburg mit der HafenCity sozusagen eine eigene kleine Stadt gebildet. In dieser Gegend gibt es viel zu sehen und daher sollte man sich als Besucher genügend Zeit für den Besuch der HafenCity nehmen. Ein zusätzliches Highlight ist mittlerweile die Elbphilarmonie, welche nach längerer Bauzeit endlich für die Besucher geöffnet werden konnte. Durch die Corona-Krise bleibt aber noch abzuwarten, wann das Haus für Liebhaber von klassischer Musik wieder Konzerte veranstalten darf. Aber auch ohne entsprechende Veranstaltungen ist die Elphilarmonie allein als Bauwerk absolut beeindruckend. Im Hamburger Hafen wird man hoffentlich auch auch bald wieder größere Kreuzfahrtschiffe bewundern können. Wer vielleicht auch eine Reise in den Süden der Republik ins wunderschöne München plant, der sollte sich frühzeitig über die besten Restaurants in München informieren.

Der Jungfernstieg in Hamburg

An der Alster findet man am südlichen Ufer den weit über die Stadtgrenzen bekannten Jungfernstieg. Der Jungfernstieg ist eine historische Flaniermeile, die sich mitten im Herzen von Hamburg befindet. Dieser wunderschöne Ort wird gleichermaßen von den Einwohnern der Stadt als auch von den zahlreichen Touristen regelmäßig besucht. Auch heute noch kann man hier wunderschön an der Alster spazieren gehen oder zum Beispiel im Alsterhaus nach Herzenslust shoppen gehen. Im Alsterhaus sollte man unbedingt einmal mit dem Aufzug in das oberste Stockwerk fahren, um von dort den wundervollen Überblick über den Jungfernstieg zu genießen. Wer bei seinem Wochenende in Hamburg doch ein wenig über seine Verhältnisse gelebt hat, der muss anschließend vielleicht ein wenig kürzer treten. Es gibt aber grundsätzlich immer wieder Situationen, in denen man eventuell auf einen Kredit zurückgreifen muss. Wendet man sich hierbei an spezialisierte Anbieter, so ist eine Unterstützung unter schwierigeren Voraussetzungen möglich.

Karte und Anfahrt

Kommentare ():

Es sind noch keine Einträge vorhanden, schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar!
Seite:

neuen Kommentar verfassen:

Name: *

E-Mail: (kein Pflichtfeld)

Kommentar: *

Spamschutz: *
Wieviel ist zwei plus acht?
(Das Ergebnis bitte als Zahl eingeben)

Eintragen!

* Pflichtfelder Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie das Feld einfach leer!

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion
Die Kommentarfunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu einem Artikel zu schreiben - unmittelbar und ohne vorherige Registrierung. Bitte halten Sie Ihren Kommentar sachlich und fair. stadtgui.de übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, beleidigende, rechtswidrige oder nachweislich unwahre Beiträge zu löschen. Sollte ein Kommentar aus Ihrer Sicht gegen diese Regeln verstoßen können Sie diesen unter mail(at)stadtgui.de melden.