Hinweise und Informationen zu unserem FKK-Guide

FKK Strand am Bärwalder See in Boxberg

Allgemeines

Die Freikörperkultur war bis in die 50er Jahre streng auf Vereinsebene reglementiert, das freie und unorganisierte Nacktsein an öffentlichen Orten etablierte sich erst in den 70er Jahren. Heute gibt es viele Bereiche an Badeseen oder Strandabschnitte am Meer an denen FKK offiziell erlaubt und mittels Hinweisschilder gekennzeichnet ist.
Diese Plätze sind jedoch nur die Spitze des Eisberges der Orte an denen das Nacktbaden praktiziert werden kann, die meisten FKK-Möglichkeiten haben sich jedoch an unzähligen Baggerseen und Stränden inoffiziell etabliert.

Arten & Charakteristik von FKK-Badeseen und Plätzen

Landschaftssee

Der Landschaftssee liegt im Grünen umgeben von Wiesen und Feldern. Die Liegeflächen bestehen überwiegend aus grünen Wiesen, teilweise auch Sandstrände. Oft sind diese Seen auch zu Naherholungsgebieten erschlossen, es gibt eine gute Infrastruktur wie Parkplätze, sanitäre Anlagen oder Einkehrmöglichkeiten.

Kiesabbausee

Der Kiesabbausee ist durch Kiesabbau entstanden, in den meisten Fällen wird an diesen Seen noch aktiv gearbeitet und weiter Kies abgebaut. Hier kann aber oft schon an den Uferbereichen gebadet werden an denen die Arbeiten bereits abgeschlossen sind. Aber Vorsicht: Nicht an jedem aktiven Kiesabbausee ist das Baden erlaubt, hier gilt es unbedingt die Hinweisschilder zu beachten! Außerdem sollte man sich von den Baggermaschinen ausreichend Abstand einhalten, auch Gerätschaften im Wasser können eine Gefahrenquelle sein. An diesen Seen gibt es in den seltensten Fällen eine Infrastruktur wie Einkehrmöglichkeiten, sanitäre Anlagen oder Parkplätze. Daher sind sie für normale Badegäste weniger attraktiv und damit ruhiger als die Landschaftsseen und noch nicht so überlaufen, weshalb sich vielfach FKK-Gemeinden an den Kiesabbau-Seen etabliert haben. Typischerwiese bestehen die Liegeflächen aus Kies, Steinen und manchmal auch Sand, eine feste Unterlage, Luftmatratze o. ä. ist hier zu empfehlen. Nach vollständiger Beendigung der Arbeiten an den Kiesabbauseen werden diese oft zu Landschaftsseen ausgebaut.

Waldsee

Der Waldsee liegt mitten im Wald umgeben von Bäumen. Meist gibt es keine großen Liegewiesen, sondern lediglich kleine Nischen und Liegebuchten rund um den See. Die Liegeflächen sind oft weich und torfartig, nicht selten auch feucht.

Strand

In Deutschland gibt es entlang der Sandstrände an Nordsee und der Ostsee unzählige offizielle und inoffizielle FKK-Möglichkeiten.

Tipps für ein sicheres FKK-Badevergnügen

  • Bevor man ins Wasser geht, sollte man sich vorher unbedingt abkühlen
  • Nicht gleich nach dem Essen oder mit vollem Magen ins Wasser gehen
  • Nichtschwimmer sollten nur so tief ins Wasser gehen das sie noch stehen können
  • Nicht zu weit hinausschwimmen, die eigene Kraft nicht überschätzen
  • Bei Gewitter auf keinen Fall ins Wasser gehen!
  • Sonnenbrand vermeiden und Sonnencreme benutzen
  • Ein Sprung ins Wasser nur wagen wenn sicher ist, das die Wassertiefe ausreichend ist und keine Felsen o. ä. im Wasser sind
  • Vorsicht an Bauten im Wasser wie Schleusen oder Wehren

Kommentare (0):

Es sind noch keine Einträge vorhanden, schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar!
Seite:

neuen Kommentar verfassen:

Name: *

E-Mail: (kein Pflichtfeld)

Kommentar: *

Spamschutz: *
Wieviel ist zwei plus acht?
(Das Ergebnis bitte als Zahl eingeben)

Eintragen!

* Pflichtfelder Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie das Feld einfach leer!

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion
Die Kommentarfunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu einem Artikel zu schreiben - unmittelbar und ohne vorherige Registrierung. Bitte halten Sie Ihren Kommentar sachlich und fair. stadtgui.de übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, beleidigende, rechtswidrige oder nachweislich unwahre Beiträge zu löschen. Sollte ein Kommentar aus Ihrer Sicht gegen diese Regeln verstoßen können Sie diesen unter mail(at)stadtgui.de melden.